Seite ausdrucken

Bonn, den 25. Juli 2008

Business-Navigation

AuCon neuer Partner für Lkw-Navigation

Bonn, den 25. Juli 2008: Mit der AuCon, einem spezialisierten Anbieter von Business- Navigationslösungen, entschied sich jetzt ein weiterer interessanter Partner für die infoware-Navigationssoftware maptrip. Das Unternehmen mit Sitz in Unterföhring bei München, das bisher auch bisher map&guide-Technologie nutzt, will maptrip zunächst auf dem AC 1005, einem Profi-Navigationssystem für Lkw zum Einsatz bringen. Weitere Systeme und Spezialanwendungen wie z.B. für große Wohnmobile sollen folgen.

Das AC 1005, ein robustes, mobiles Lkw-Navigationssystem mit 7-Zoll-Monitor, intuitiver benutzerfreundlicher Bedienoberfläche und verstärkter Sprachausgabe wird künftig mit "infoware inside" ausgeliefert. Der Hersteller AuCon, der vorrangig kleine und mittlere Transportbetriebe, aber auch Großkunden wie die Bauer AG beliefert, entschied sich jetzt für maptrip, die Navigationssoftware von infoware. Grundlage sind topaktuelle, hausnummerngenaue Straßenkarten für Europa mit LKW-spezifischen Durchfahrtsbeschränkungen nach Gewicht, Höhe, Länge etc.. Optimierte, umfangreich qualitätsgeprüfte Rechenroutinen sorgen bei der Navigation dafür, dass die beste Route für das jeweilige Fahrzeug in Sekundenschnelle berechnet wird - per Knopfdruck sogar mit Alternativroute. Einzugeben sind lediglich das LKW-Profil sowie die Zieladresse. Erste Testeinsätze bei Pilotkunden zeigten positive Resonanz, darüber hinaus schätzt Willi Fink, Geschäftsführer der AuCon, die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit infoware: "Anpassungen und Kundenwünsche werden schnell und zuverlässig umgesetzt, die Kommunikation klappt reibungslos und das Lizenzmodell überzeugt."

Auch die Innovationsdynamik des Bonner Technologieanbieters überzeugt das Telematikhaus. "Bereits sechs Monate nach der Markteinführung liegt mit maptrip 2.4 bereits das erste umfangreiche Update vor - mit Funktionen, die sogar unsere spezialisierten Business-Navigationslösungen deutlich aufwerten können", kommentiert Fink. So können in der Version 2.4 beliebige geocodierte Punkte, Linien oder Flächen - von der Kundenadresse bis hin zum Versorgungsnetz - mit einem einfachen Tool als POIs (Points of Interest) oder als so genannte Shape-Datei importiert werden und stehen dann für die Anzeige, Suche und Navigation zur Verfügung. Ist der Zielpunkt über das öffentliche Straßennetz nicht mehr erreichbar, führt maptrip den Fahrer zum nächstgelegenen Punkt und navigiert dann per GPS-Spur im Gelände. AuCon sieht in diesen Features erhebliche Potenziale für Kundenlösungen und geht davon aus, dass infoware-Navigationstechnologie schon bald die Grundlage mehrerer AuCon-Systeme sein wird.

Der Text enthält rd. 2.700 Zeichen.


Download Pressemitteilung (.doc 64 kb)